Klaus Dallmer über Lenin und die Folgen

  • Bücher und Schriften über die Russische Revolution sind von einem Einzelnen nicht mehr zu überschauen.

    In den Anfangsjahren der Sowjetunion bis zu ihrem Zusammenbruch dominierte die polemische Auseinandersetzung zwischen blinden Befürwortern und ebenso voreingenommenen Gegnern des Sowjetsystems. Nach 1989 begannen viele, die Ereignisse und Folgen der Oktoberrevolution noch einmal kritisch zu durchdenken.

    Dazu zählt auch das kleine Büchlein „Wladimir Lenins Großer Oktoberumsturz und die Folgen“ von Klaus Dallmer.


    Klaus Dallmer zeichnet knapp, aber detailreich die Geschichte der Revolution und der Revolutionäre in Russland seit 1890 auf. Dass er dabei häufig auf Lenin eingeht, wird uns nicht verwundern, aber Lenin hatte die Geschicke der Revolution weniger gesteuert, als seine Anhänger meinen.


    Dallmer kommt zu dem Schluss: „Die Geschichte macht nicht, was die handelnden Personen wollen, sondern das, wozu die Kräfteverhältnisse sie treiben. Sie hatte die radikale Modernisierung Russlands auf die Tagesordnung gesetzt – die Bolschewiki waren lediglich ihr Vollzugsorgan. ... Der angeblich sozialistische Aufbau verwandelte sich somit unter der Hand in ein nationalistisches Projekt.“ (Dallmer, Lenin, S. 98f.)

    Ich füge hinzu: Die KP Chinas ging in Teilen einen anderen Weg als die russischen Kommunisten, endete aber in derselben Sackgasse: einem „nationalistischen Projekt“, das den Umfang der Produktion wichtiger nimmt als die Art und Weise der Produktion und das die wirtschaftlichen Kräfte nicht für die Bedürfnisse der Arbeiterklasse und der Volksmasse und zum Schutz unserer Lebensgrundlagen einsetzt, sondern für nationale Kraftentfaltung und parteilich-staatlichen Machtzuwachs.


    Diese Fehlentwicklungen belasten auch immer noch die radikale Linke im Westen: „Den ersten ‚sozialistischen‘ Staat der Welt als Vorbild zu betrachten, konnte jedenfalls in den entwickelten kapitalistischen Ländern nur ins Abseits führen.“ (Dallmer, Lenin, S. 6).


    Wal Buchenberg, 14. Juli 2019


    Siehe auch:

    Klaus Dallmer: „Die Meuterei auf der ‚Deutschland‘ 1918/19. Anpassung, Aufbäumen und Untergang der ersten deutschen Arbeiterbewegung“, erschienen in Die Buchmacherei Berlin, November 1918.


    Lehren aus der deutschen Revolution

  • Newly created posts will remain inaccessible for others until approved by a moderator.