Search Results

Search results 1-2 of 2.

  • Es geht im Hambacher Forst weniger um Bäume und Wald, als vielmehr um die Freiheit des Kapitals – ob kapitalistische Unternehmen über ihr Privateigentum willkürlich schalten und walten können. Privateigentum ist aber als „Willkürherrschaft über eine Sache“ definiert. Diese Willkürherrschaft über den Hambacher Forst haben die Baum-Aktivisten und ihre Unterstützerinnen den Eigentümern streitig gemacht. Das ist ein ähnlich großer Erfolg im Kampf gegen das Kapital wie damals die Durchsetzung einer …
  • Ein Rucksack, der uns viele Jahre auf unseren Pyrenäen-Wanderungen gedient hatte, ist immer noch in Polizeigewahrsam, weil ihn eine Aktivistin im Hambacher Forst trug. Das ist der Anlass, unsere verbliebene Wander-, Zelt- und Outdoorausrüstung an die Aktivisten des Hambacher Forstes zu verschenken. Das verleiht Dingen, die wir nicht mehr verwenden können, ein zweites Leben.