Search Results

Search results 1-3 of 3.

  • Liebe Genossen, ich habe Eure Argumentation verfolgt. Nicht in jeder Wendung, aber der Spur nach. Ich denke, dass ihr "produktiv arbeitet" bzw. "Notwendiges bestimmt". Meine Kurzdefinition vom Kommunismus ist in etwa so: Der Kommunismus ist kein Paradies. (Dies wird häufig im Subtext mitbehauptet. Dadurch erhält er fälschlicherweise etwas religiöses, etwas was nicht von dieser Welt ist.) Es wird auch im Kommunismus viele Konflikte geben. Sie werden aber ohne Gewaltandrohung und friedlich bearbe…
  • Hallo Uwes, liebe Genossen, (Quote from Uwes)Das, was hier im Einzelnen beschrieben wird, sind Konflikte. Das Beispiel von Uwes (Schläge und Gewalt) zeigt, dass eine kommunistische Gesellschaft von Anfang an darauf hinzuwirken hat, dass Stress und Überforderung nicht um sich greifen. Deshalb: Es gilt daran zu arbeiten, den Stress zu minimieren. Diese Arbeit ist notwendige Arbeit.
  • Liebe Genossinnen, liebe Genossen und ein Hallo an die Individuen, (Quote from basal)Theodor Litt scheint da eine andere Auffassung zu haben (seine Ausführungen beziehen sich ausdrücklich nicht auf eine kommunistische Gesellschaft, sondern sind eher allgemeinerer Art): "Freiheit und Notwendigkeit, die einander auszuschließen scheinen, solange man auf dem Standpunkt des kausalen Denkens verharrt, gelangen zur Deckung, sobald der Geist in der Notwendigkeit seine eigene Notwendigkeit erkennt." (au…