Search Results

Search results 1-3 of 3.

  • (Quote from nikotin)Ich kann das gut verstehen. Mich freut die Entwicklung Chinas. Und sei es auch nur der Grund, dass einer imperialen Macht eine andere entgegentritt. Dies kann unter Umständen dazu führen, dass sie weltpolitisch vorsichtiger, d.h. weniger aggressiv und kriegstreiberisch agieren.
  • (Quote from Wal Buchenberg)Ich habe nicht geschrieben, dass China eine imperialistische Politik betreibt. Sondern: (Quote from basal)(Quote from Wal Buchenberg)(Quote from basal)Eine "Macht" muss nicht per se imperialistisch sein. "Macht" kann auch bedeuten, nicht alles mit sich machen lassen zu müssen.
  • (Quote from Wal Buchenberg)Zu Deiner Definition des Kriegs als ausschließlich "reaktionärer Gewalt" will ich sagen: Die Sowjetunion führte Krieg gegen den Deutschen Faschismus. Sie hat den Krieg nicht begonnen. Sie nahm den Krieg aber an, kapitulierte nicht. Der Deutsche Faschismus wurde besiegt. Das war doch keine "reaktionäre" Gewalt der Sowjetunion.