"Mittelschicht" ist der Nick der Arbeiterklasse

  • Zeitungsjournalisten sind sich einig: Die Protestbewegungen der letzten Tage und Wochen in Indien, Türkei und Brasilien wurden getragen und unterstützt von der "Mittelschicht".
    Aber wer ist diese "Mittelschicht"?
    Die UNO rechnet weltweit alle zur "Mittelschicht", die zwischen 1,50 und 15 Euro am Tag verdienen. Das regierungsnahe DIW rechnet in Deutschland zwei Drittel der Leute zur "Mittelschicht". Kurz: Mittelschicht sind alle außer den ganz Armen (ohne Job) und den Reichen (Kapitalisten). Mittelschicht sind mehr oder minder alle Lohnabhängigen mit einem festen Job. "Mittelschicht" ist nur ein anderer Name für die aktive Lohnarbeiterklasse, das Proletariat.
    Wir sollten nicht an Worten und Etiketten kleben. Wer das aktive Proletariat lieber "Mittelschicht" nennen will, soll das tun. Wir stellen dann fest: Der Mittelschicht gehört die heutige Zeit. Der Mittelschicht gehört auch die Zukunft,
    meint Wal


    Siehe auch den jw-Artikel von Murat Cakir

Share

Comments 1

  • Aha, Einsfuffzig bis Fuffzehn Öcken am Tag.

    Ich weiß nur, dass die meisten Menschen von der Wiege bis zur Bahre nichts zu melden haben und ihre "besten Jahre" buckeln müssen, um über die Runden zu kommen. Ob ich mich dafür Proletarier, Mittelschicht oder Königin der Werkbank schimpfen darf, ändert doch nichts an meiner Situation.

    Das einzige was hilft, dass sich genügend Gleichgesinnte finden um dem Spuk ein Ende zu setzen.

    Übrigens kocht derzeit Kairo wieder mal ein wenig über.

    cu
    renée

    PS: Ecuador bietet USA 23 Mio. Dollar Unterstützung für Menschenrechtstraining an.