Ich habe Robert Schlosser die Schreibrechte bis auf weiteres gesperrt

  • Hallo Leute,
    diese Entscheidung habe ich ganz allein und ohne Absprache mit den anderen getroffen. Ich nehme das auf meine Kappe.
    Die "Hinterbliebenen" des Marx-Forums beraten zur Zeit über einen möglichen Neuanfang. Wir müssen unsere eigenen Gedanken erst mal ordnen und sehen, ob wir eine tragfähige Grundlage für eine Neueröffnung des Forums finden. In so einer polemischen bis feindseligen Atmosphäre, die die Posts der letzten Tage beherrscht hat, ist kein klarer Gedanke und kein Neuanfang des Marx-Forums möglich.
    Wenn wir uns einig werden, und das Forum (mit neuen Grundsätzen) wieder eröffnen, werden wir natürlich auch versuchen mit Robert überein zu kommen.
    Falls wir keine tragfähige Basis für eine Neueröffnung finden, dann wird dieses Forum geschlossen. Das war's dann.


    Sorry und Gruß
    Wal Buchenberg

Share

Comments 1

  • Hier noch meine persönliche Sicht zu der Geschichte:
    Im Vorfeld von Blockupy hatte ich mich verhalten positiv dazu geäußert und einen Link zu deren Mobilisierungsseite gesetzt.
    marx-forum.de/Forum/index.php?…ighlight=Blockupy#post265

    Dann setzte Irmi unter Bruch des im Marx-Forums Üblichen einen Aufruf zur Sündendemo ins Forum. Das habe ich gelten lassen, also indirekt unterstützt.

    Dann setzte Robert einen fremden Erlebnisbericht von der Polizeiaktion gegen die Blockupy-Demo ins Forum

    marx-forum.de/Forum/index.php?…ighlight=Blockupy#post466

    Auch diesen Bericht ließ ich unkommentiert und unkritisiert, obwohl er hauptsächlich auf die Mitleidsdrüsen drückte und voll Verfassungsillusionen war: „Offener Verfassungsbruch, unverhohlen offene Degradierung der Justiz durch die Exekutive buchstäblich zu Idioten, bürgerkriegsähnliche Gewalt gegen friedliche Menschen, grundlose Beraubung der Grundrechte: Ein wahrhaft schwarzer Tag in der Geschichte der Bundesrepublik!“
    Hinzu kam noch ein guter Schuss Selbstüberschätzung: „Dagegen steht die kraftvolle Solidarität der Tausenden in Frankfurt und der Millionen in Europa und der Milliarden in aller Welt.“

    Dann setzte Robert seinen Bericht an der „Sündendemo“ ins Forum, der aus dem Marxforum auch in Trend-Online übernommen wurde.
    trend.infopartisan.net/trd0613/t410613.html

    Diesen Bericht von Robert ließ ich gelten und hatte daran nichts auszusetzen. Wenn ich näher bei Frankfurt wohnen würde, wäre ich auch in der Demo mitgegangen.

    Ein bisschen kritisches Wasser wollte ich dann doch in den allgemeinen Überschwang gießen. Aber, so dass niemand dadurch verletzt werden könnte – meinte ich!
    Ich wandte mich in einem eigenen Beitrag vor allem gegen die selbstüberschätzende Gleichsetzung von Frankfurt und Istanbul:
    marx-forum.de/Forum/index.php?page=Thread&threadID=130

    Hätte Robert daraus nicht das große Drama gemacht, wäre gar nicht allen Lesern aufgefallen, dass es zwei Statements zu einem Tagesereignis im Forum gab. Ja, die Statements stimmen in der einen oder anderen Einschätzung nicht überein.

    Nachdem mir aber wegen einer vielleicht zu flapsigen Schlussbemerkung erst die Humanität abgesprochen und dann Sektierertum und Denunziantentum vorgeworfen wurde, war es nicht mehr möglich, auf die bestehenden Meinungsunterschiede sachlich einzugehen.
    Schade drum!
    Gruß Wal