Flucht vor der Obrigkeit

  • Nicht nur radikale Linke, auch einige Milliardäre sind nicht Freund mit Staat und Regierung.

    Ein amerikanischer Investor namens Elwartowski ließ sich für 150.000 Dollar ein eigene Blechinsel auf einem Pfahl mitten im Meer errichten – 26 Kilometer von der thailändischen Küste entfernt. Der Investor glaubte, in internationalen Gewässern gelte kein Gesetz und er sei von aller staatlichen Einmischung frei. In der Bildungssprache heißt sowas "Eskapismus".
    Davon abgesehen, dass eine Blechbüchse mit 25 Quadratmetern für "Freiheit" ziemlich wenig Raum bietet, bewies ihm die thailändische Regierung, dass ihre Macht nicht an der Küstenlinie endet. Sie schickte letzten Montag drei Kriegsschiffe zu der künstlichen Insel und ließ die Hütte demontieren. Jetzt droht dem untergetauchten Investor noch eine Gefängnisstrafe in Thailand, weil er versucht habe, „thailändische Souveränität zu untergraben“.

Share

Comments