5 Jahre nach der Lehmann-Pleite

  • Fünf Jahre nach der Lehmann-Pleite sind die Banken noch nicht aus dem Schneider. Der Ökonom G. Wolff meinte im Spiegel-Interview:
    „ ... der internationale Bankenmarkt in Europa funktioniert immer noch nicht. Kreditinstitute leihen einander über Grenzen hinweg kein Geld. ... Wie hoch die Kosten für eine Rekapitalisierung der Banken sind, weiß niemand. Die Bandbreite der Schätzungen reicht von 50 Milliarden bis zu einer Billion Euro.“


    Diese Sümmchen werden wir uns merken müssen,
    meint Wal

Share

Comments 2

  • Ach, ich vergaß noch eine "lustige" Erwähnung.

    Der Schuldenstand der USA liegt seit Anfang Juni fast gleichbleibend wenige Millonen $ unter der Obergrenze. Daran lässt sich gut erkennen, was von dem ganzen Zahlensalat zu halten ist. Bei dieser Manipulation kann man davon ausgehen, dass die echten Daten eine weitaus schlimmere Situation abbilden würden.

    cu
    renée
  • Das ist doch nur ein Teilproblem, in der Finanzwirtschaft lauern noch so einige "offene Geheimnisse", bei denen ich mich schon länger frage, wie das auf Dauer funktionieren soll. Kredithebel von ca. 30 - 50, das Herumschieben von faulem Müll, die Deutsche Bank hat mehr Derivate in ihren Büchern als das derzeitige globale BIP, die Zinsen am Bondmarkt steigen ... Polen verhökert die Renten - machen andere auch, aber eleganter - die Wirtschaftsdaten trudeln nach unten (egal, was die MSM erzählen) und das, obwohl die Statistiken mittlerweile vorwiegend Phantasieprodukte sind.

    Weltweit wird das "Tafelsilber" an Ressourcen, saubere Umwelt, Infrastruktur etc. verfrühstückt, gleichzeitig wird alles darangesetzt, dass sich kein Widerstand dagegen mehr regt.

    Worauf ich auch noch hinweisen möchte, was oft vergessen wird: die Weltwirtschaftskrise im letzten Jahrhundert, die "Große Depression" fand letztendlich in einem viel stabileren Umfeld statt als wir es heute haben. Die heutige "Just in Time"-Logistik ist viel störanfälliger, früher gab es noch viel häufiger "Mini"-Landwirtschaft von Berufstätigen, um nur 2 Beispiele aufzuzeigen.

    cu
    renée