Alter und Lohnarbeit

„Der Konsum der Arbeitskraft durch das Kapital ist zudem so rasch, dass der Arbeiter von mittlerem Alter sich meist schon mehr oder minder überlebt hat. Er fällt in die Reihen der überzähligen oder wird von einer höheren auf eine niedrigere Staffel hinabgedrängt.
Gerade bei den Arbeitern der gro?en Industrie stoÃčen wir auf die kürzeste Lebensdauer.“ K. Marx, Kapital I, MEW 23, S. 671.

Das Altern von Marx u. Engels

„Das Widerlesen Deiner Schrift (F. Engels: ‚Lage der arbeitenden Klasse in England’) hat mich mit Bedauern das Altern merken lassen. Wie frisch, leidenschaftlich, kühn vorausgreifend und ohne gelehrte und wissenschaftliche Bedenken wird hier noch die Sache gefasst! Und die Illusion selbst, dass morgen oder übermorgen das Resultat auch geschichtlich ans Tageslicht springen wird, gibt dem Ganzen eine Wärme und lebenslustigem Humor.“ K. Marx an Engels, 24.3.1863 (im Alter von 45 Jahren!), MEW 30, 343.

„Die Arbeit (zur Herausgabe des 3. Bands des ‚Kapital’) hat mir viel Freude gemacht ... auch, weil sie mir den Beweis geliefert, dass der alte Hirnschädel doch noch arbeitsfähig ist, selbst für relativ schwierige Sachen. Der Hauptschaden, den mir die Jahre getan haben, ist, dass die verschiedenen Gedächtnisfächer nicht mehr so leicht aufzufinden und zu öffnen sind und daher alles langsamer geht. Das lässt sich aber schon ertragen.“ F. Engels an A. Bebel, 6.11.1892, (im Alter von 72 Jahren) MEW 38, 509.

 

&xnbsp;Diskussion