Sexuelle Anmache

  • Sexuelle Belästigung ist umkämpftes Terrain.




    Mir fällt auf, dass die Antworten aus Deutschland generell unsensibler ausfallen als Antworten aus Frankreich und den USA und dass die Unterschiede zwischen Frauen und Männern oft weniger ausgeprägt sind als die Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

    Vielleicht spiegelt diese Umfrage von YouGov von November 2017 schon Auswirkungen der #metoo-Welle wieder.


    Quelle: https://www.economist.com/blog…il/2017/11/daily-chart-14

  • Pfeifen, Starren, ungewollte Berührungen in intimen Körperzonen, "Frauenwitze" (also im Endeffekt abwertende Sprüche mit sexuellem Inhalt) und Nötigung zum Sex, kann ich als (sexuelle) Belästigung nachvollziehen. Aber einer Frau sagen wie attraktiv sie ist oder sie zu einem Drink einladen? Das soll bereits Belästigung sein? Ich bezweifle die Verallgemeinerbarkeit dieser beiden Punkte.


    Das Problem daran wird sein, dass allerlei Fälle gar nicht bewertet werden können wenn man nicht den jeweiligen Kontext betrachtet (d.h. es spielt eine nicht unerhebliche Rolle wie und in welcher Situation eine Annäherung mit sexueller Absicht rübergebracht wird).


    Scheinbar kommt es auch darauf an wer eine Einladung oder ein Kompliment ausspricht ob es als schmeichelnd oder belästigend empfunden wird. Dann aber wiederum hätten einige Anschuldigung von sexueller Belästigung, jedenfalls jene die sich um Komplimente oder Verabredungs-Einladungen drehen, etwas doppelmoralisches. Denn ich habe es immer so verstanden, dass sexuelle Belästigung dann vorliegt, wenn jemand sexuell abwertende Sprüche, also im Endeffekt sexualisierte Beleidigungen, bringt oder sich jemand wiederholt (!) ungewollt mit sexuell-romantischer Absicht annähert.

  • Newly created posts will remain inaccessible for others until approved by a moderator.