US-Autoindustrie 1960 bis 2014

  • Das Monopol ist das letzte Wort ... des Kapitalismus“ schrieb W.I. Lenin 1917 in seiner von vielen Marxisten heilig erklärten Schrift „Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“.
    Weiter heißt es bei Lenin: Die Monopole „teilen vor allem den ganzen Binnenmarkt unter sich auf, indem sie die Produktion des betreffenden Landes mehr oder weniger vollständig an sich reißen.“
    Die einst hochmonopolisierte US-Autoindustrie gibt heute ein ganz anderes Bild:



    Marx beurteilte kapitalistische Monopole ganz anders als Lenin.
    Karl Marx ging davon aus, dass das Kapital insgesamt ein Monopol bildet: „Das Kapital ... sind die von einem bestimmten Teil der Gesellschaft monopolisierten Produktionsmittel...“ K. Marx, Kapital III, MEW 25, 823.
    Aber innerhalb dieses Kapitalmonopols herrscht laut Marx notwendig Konkurrenz, so dass Monopole in einzelnen Branchen oder Regionen des Kapitalismus nur Durchgangspunkte sind, keine Endpunkte, wie Lenin behauptete.


    Bei Karl Marx heißt es dazu:
    „In der Praxis des Lebens findet man nicht nur Konkurrenz, Monopol und ihren Widerstreit, sondern auch ihre Synthese, die nicht eine Formel, sondern eine Bewegung ist. Das Monopol erzeugt die Konkurrenz, die Konkurrenz erzeugt das Monopol. Die Monopolisten machen sich Konkurrenz, die Konkurrenten werden Monopolisten. Wenn die Monopolisten die Konkurrenz unter sich durch Aktiengesellschaften und Kartelle einschränken, so wächst die Konkurrenz unter den Arbeitern, und je mehr die Masse der Proletarier gegenüber den Monopolisten einer Nation wächst, umso zügelloser gestaltet sich die Konkurrenz unter den Monopolisten der verschiedenen Nationen. Die Synthese ist derart beschaffen, dass das Monopol sich nur dadurch aufrechterhalten kann, dass es beständig in den Konkurrenzkampf eintritt.“ K. Marx, Elend der Philosophie, MEW 4, 163f.


    Wessen Theorie beschreibt unsere kapitalistische Gegenwart also besser: Die Imperialismustheorie von Lenin, oder die Kapitalismusanalyse von Karl Marx?, 
    fragt Wal Buchenberg


    Anmerkung: Bei den kommenden Wahlen in Griechenland fordert die griechische Kommunistische Partei KKE eine "Vergesellschaftung der Monopole". Vergesellschaftung darf hier als "Verstaatlichung" verstanden werden. Mit einer Verstaatlichung großer Konzerne (gibt es die in Griechenland überhaupt??) errichtet man nichts anderes als ein staatliches Monopol. Errichtung von (staatlichen) Monopolen ist immer noch das letzte Wort der Lenin-Anhänger. Sie wollen den Monopol-Teufel mit dem Belzebub-Monopol bekämpfen.

  • Newly created posts will remain inaccessible for others until approved by a moderator.