Lohnentwicklung 2008-2017

Das letzte Jahrzehnt war für uns Lohnabhängigen der kapitalistischen Kernzone ein verlorenes Jahrzehnt.

In den zehn Jahren vor der Großen Krise 2008 waren die Löhne in den reichen OECD-Ländern jährlich und real noch um durchschnittlich 2,7 Prozent gestiegen. In den zehn Jahren nach der Krise stiegen die Löhne um weniger als 1 Prozent im Durchschnitt. In einigen kapitalistischen Kernländern sind die Löhne insgesamt gefallen, in den meisten anderen Ländern sanken die Löhne in den unteren Lohngruppen.

(Quelle: OECD, The Economist)

Share

Comments