Search Results

Search results 1-5 of 5.

  • Es gibt eine recht unbekannte marxistische Strömung, welche sich als "Dritteweltismus" bzw. Third-worldism bezeichnet. Selbstverständlich gibt es viele unterschiedliche Auslegungen dieser Theorie, doch der Kerngedanke lässt sich folgendermaßen reduzieren: In den sog. Industrienationen gibt es keine Arbeiterklasse mehr, sondern lediglich eine Arbeiteraristokratie. Es gibt keinerlei revolutionäres Potenzial in der ersten Welt, es ist sogar eher wahrscheinlich, dass sich die Arbeiteraristokratie d…
  • Hallo Wal, danke für deine Antwort. Ich bin kein Experte, deswegen habe ich wohl die falschen Begriffe gewählt. Doch ich denke, du weißt was ich meine, wenn ich von der "ersten" bzw. der "dritten Welt" spreche. Aber wo genau siehst du das Problem mit dieser Theorie? Wen würdest du denn konkret als Arbeiteraristokratie bezeichnen? Mit besten Grüßen, Michael
  • Hallo Wal, vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich werde wohl meinen Standpunkt nochmal überdenken. Mit besten Grüßen, Michael
  • Zum Thema Third-Worldism, hier ein aktueller Artikel aus der jW: https://www.jungewelt.de/artik…e-macht-neu-verteilt.html
  • Hallo Wal, es stimmt, T. Lauesen erwähnt in dem Interview nichts konkretes zum Antikapitalismus bzw. über die Struktur der Gesellschaft, nachdem der Kapitalismus überwunden wurde. Aber ich denke nicht, dass nur weil diese Frage unbeantwortet blieb, wir die gesamte Theorie verwerfen sollen. Ich denke, dass die in dem Interview geschilderte Einschätzung größtenteils richtig ist. Aber das ist nur meine Meinung. Liebe Grüße, nikotin