Bürgerliches Gesetzbuch in China

  • Das Bürgerliche Gesetzbuch ist in allen kapitalistischen Ländern die Bibel des privaten Eigentums.
    Nun hat auch der Chinesische Volkskongress ein Civil Law, ein Bürgerliches Gesetzbuch, in Auftrag gegeben.

    Seit 1986 wurden Wirtschaftsunternehmen in China ganz zweck- und inhaltsfrei nach ihren Eigentümern unterschieden: Staatsunternehmen (auf Provinz- oder Landesebene), Kollektivunternehmen (auf kommunaler Ebene) und Joint Ventures mit ausländischer Beteiligung. Das ist so, als würde man sagen: Ein Auto ist ein BMW, VW oder Renault.
    Im neuen Bürgerlichen Gesetzbuch Chinas werden Unternehmen - wie überall üblich - nach ihrem Zweck definiert:
    Unternehmen "ist eine legale Organisation mit dem Zweck, Profit zu machen".
    Das staatlich protokollierte Bewusstsein findet zu sich selbst.
    Glücklich, wer sich vom Feuer der Jugend die Glut noch bewahrt.

    57 times read

Comments 0