Ägypten nach Mursi

  • Dass in Ägypten auch der zweite Vorschlag von Übergangspräsident Mansur für einen neuen Regierungschef gekippt wurde, darin sehe ich ein gutes Zeichen.
    Der Vorgang beweist mir, dass hinter dem Sturz von Mursi nicht nur putschende Militärführer, sondern tatsächlich eine Volksbewegung steht. Die Militärführer können nicht nach Belieben politische Figuren einsetzen oder absetzen. Die Machtverhältnisse sind nicht gefestigt. Das ist die erste und wichtigste Voraussetzung dafür, dass durch eine neue Verfassung und durch baldige Neuwahlen politische Verbesserungen in Ägypten erreicht werden können,
    meint Wal

Share

Comments 1

  • Hallo Wal,

    Die Intervention der Massen hat das Militär zweifellos zum Handeln gezwungen, und das konnte man zu diesem Zeitpunkt zweifellos positiv sehen.

    Das Militär hat mittlerweile aber das Heft des Handelns fest in der Hand, und es handelt grausam: Weitgehend unbewaffnete Demonstranten werden mit scharfer Munition beschossen und getötet. Heute sind es die Muslimbrüder (und –schwestern), morgen können es schon diejenigen sein, die erst Mubarak, dann Morsi aus dem Amt gejagt haben. Positiv kann ich das nicht sehen.